Last-Minute-Jahresrückblick auf 2014

…im Last-Minute-Tun bin ich ja Weltmeister(in) ;-), egal, ob es sich um Ufo abnadeln, podcasten oder eben Jahresrückblicke handelt.
Während Andere das Jahr 2015 längst durchgeplant haben, hänge ich schon im ersten Monat des neuen Jahres gefühlt hinter Einigem hinterher…aber immerhin war ich bisher superbraaaaav, und habe NICHT wieder 5,6 Wip’s gleichzeitig angefangen, sondern sehr überlegt zwei Parallelprojekte angelegt, an denen ich seeeehr diszipliniert werkele – mal schau’n, wie lange dieser Spleen anhält;-)

Aber erst noch einmal zurück zum Jahr 2014, ehe die Chance vertan ist, dafür auch noch was zu gewinnen – Lest HIER bitte: last Chance zum Mitmachen NUR NOCH HEUTE!

Und da ist er nun, mein persönlicher „Faserverrücker Jahresrückblick 2014„:

1. 2014 – das Strick-, Spinn- und Häkeljahr: Was für Herausforderungen hast du gemeistert?

Die größte Herausforderung bleibt sich über die Jahre gleich: Zeit zum Stricken zu finden und effektiv zu nutzen, denn obwohl ich in Stunden definitiv mehr Zeit haben müsste als noch das Jahr davor, ist sie immer noch ein knappes Gut, das auf diverse Interessen und Aktivitäten verteilt werden muss.
Stricktechnisch hatte ich ja selbst 2014 zu dem Jahr erklärt, indem ich endlich auch mal „richtig“ lernen wollte, wie man gescheit „Top Down“, insbesondere TD-Cardigans/Strickjacken strickt, und mit Hilfe des Craftsykurses „MyPerfectCrazyLaceCardigan“ (mit Myra Wood)…ist mir das auch halbwegs gelungen. Zumindest hab‘ ich die Basis jetzt kapiert und fühle mich grundsätzlich in der Lage, „TD“ zu stricken. Z.Zt.z.B. in Form eines TD-Hoodies, aber dazu später noch mehr…

IMG_1565

IMG_1562
Eine weitere Herausforderung, an der ich leider (noch!) gescheitert bin, war der Versuch Fingerhandschuhe zu stricken…vor allem deshalb, weil ich so locker stricke, dass die bekannten Anleitungen mit ihren gängigen Maschenzahlen einfach nicht gepasst haben – die Dinger wurden immer viel zu groß! Aber der nächste Winter kommt bestimmt, und damit eine neue Chance. Bestimmt werde ich es im nächsten Herbst erneut versuchen, bis dato blieb es 2014 bei Fäustlingen: „TwoHandsMakeASnowflake“.

2. Was war dein Lieblingsprojekt?
Neben den „CrazyLaceCardigans“ aus dem Craftsykurs (-Ich liiiebe es nach Videos zu stricken, fühlt sich ein bisschen an wie Stricktreff, nur die beidseitige Unterhaltung fehlt etwas;-)) vom Stricken her wohl die Stola Daphne, denn da hat sowohl die Anleitung, als auch die wunderschöne, handgesponnene Wolle Riesenspaß gemacht…und tragen tue ich sie auch noch gerne, deshalb also „ein Projekt, wo wirklich Alles stimmt!“ Ja, war schön!!!

3. Der Stash 2014:
…kommt in meinem Fall allmählich in die Jahre, d.h., es sind natürlich Sachen dabei, sog. Trendgarne z.B., aus den Jahren vor 2010, die tatsächlich altmodisch wurden oder mir inzwischen einfach zu dick sind. Ich stricke jetzt am liebsten mit Stärken 2-4…das konnte ich mir in meinen Anfängerjahren gar nicht vorstellen. Da galt: je dicker umso besser! Sonst hätte ich es ja nie fertiggestellt! 😉
Ein anderes Thema ist, dass ich mehr zu nachhaltig produzierten Garnen tendiere und eher handgefärbte, denn Industriegarne, bevorzuge inzwischen (inkl. eines Schwurs, nie mehr Wollmeise zu kaufen). Das beinhaltete natürlich solche Garne auch auszuprobieren (Wofür eignet sich z.B. die superweiche Fair Alpaka?) und erstmalig einzukaufen, reine Stashreduzierung ist dadurch gar nicht möglich. 😉
Und was ich mir auch nicht nehmen lassen will: Garne aus dem Urlaub mitzubringen, denn das ist, verbunden mit den besonderen Erinnerungen, einfach was Feines, was ich nicht missen möchte!

State of the Stash: Zufrieden? Zuviel geworden? Beides!! Natürlich wäre weniger viiiiel vernünftiger, und ich möchte mengenmäßig auch weiter etwas abbauen. Aber nur eine Tüte voll ist nicht mein Ding, ich werde IMMER eine Fülle netten Stash zum Abtauchen haben wollen, das gehört für mich einfach dazu. Ein Maler hat auch nicht nur die drei Farben, mit denen er die am häufigsten malt…

4. Mein Kleiderschrank:
– Welche Sachen hast du 2014 oft und gerne getragen? (Können auch Sachen aus Vorjahren sein):

Die Tücher „Eyeblink“ & „Nurmilintu“ von Heidi Alander liegen eindeutig an der Spitze, daneben erstaunlicherweise mein selbstkreiiertes Hundigassijäckchen, dem bis heute die Knöpfe fehlen, aber es ist immer schnell übergezogen und hat genau die richtige Dicke für „Herbst-ohne-Jacke“ und „Winter-unter-Jacke“-Tragen, dazu passt der Farbverlauf zu erstaunlich vielem aus meiner Gardarobe…diese Jacke habe ich also definitiv oft getragen, was ich niemals so vorausgesehen hätte. Ich glaube, manchmal ist das Einfache wirklich das Beste.

5. Gemeinsam geht alles besser – Was hast du für Aktionen/-Alongs/Events mitgemacht?
Knitalongs (immer wieder gerne) in der Gruppe GemütlichesStricksofa/Ravelry, Mysteries (nie mehr!! Ich erwische immer was, was mir doch nicht gefällt, kann es mir aber mitunter erst eingestehen, nachdem ich fast fertiggestrickt habe – das ist dann echt vertane Zeit…) und Wichteln in der PaD-Gruppe/Ravelry, war auch wieder klasse!

6. Was waren deine virtuellen und vielleicht auch persönlichen Treffpunkte mit anderen aus der Fasercommunity?
Neben Ravelry mein Stricktreff in MZ, der sich allerdings so entwickelt hat, dass ich ausgeschieden bin…schweren Herzens, aber es passte nicht mehr und wurde zeitlich zu schwierig…nun würde ich mir wünschen, eine neue nette Gruppe zu finden, denn Austausch übers liebste Hobby macht schon Spaß!

7. Hattest Du ein Motto für 2014? Wenn ja, wie lief es damit? Hast du es umgesetzt? Naja, ich hatte gesagt, mein Stash sollte „kleiner, aber feiner“ werden (im Sinne „grüner Garne“), weiß aber nicht, ob mir das wirklich gelungen ist, wahrscheinlicher ist, dass ich etwas zu wenig gestrickt und doch wieder eingekauft habe ;-)), vllt. auch zuviel…ehrlich, ich habs einfach nicht nachgerechnet….arbeite aber weiter daran! Der erklärte Trend soll so bleiben.

8. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?
Der Versuch mit den Handschuhen.

9.Lieblings-Designer_in 2014?
Heidi Alander (s.oben/ was dann wirklich gern getragen wird) Joji Locatelli find ich klasse (habt Ihr schon gesehen, dass sie ein Buch zusammen mit Veera Välimäki gemacht hat?) …und wer mich immer stark beeindruckt, ist unsere deutsche „FadenStille„, die ihre wunderbaren Entwürfe auch noch gratis zur Verfügung stellt. Sie lebt wohl in Frankreich, und wenn das der französische Einfluss ist, der sie so herrlich inspiriert, dann ziehe ich auch noch nach Frankreich!

10. Song des Jahres? Mit Sicherheit nicht Helene Fischer…ich fürchte mein Musikgeschmack ist eher ausgefallen, aber etwas, was mich besonders begeistert hat, fällt mir zu 2014 leider gar nicht ein:-(

11. Buch des Jahres?
Eindeutig „Ein Mann namens Ove“ (s. Podcast, Folge 20)… Was Strickbücher angeht, bin ich ja großer Fan von den „Botanical knits„…Bot.knits2 ist, glaube ich, 2014 erschienen, jedenfalls habe ich es in diesem Jahr gekauft und will unbedingt was daraus stricken, genau wie aus Band 1, nämlich den „AutumnsEnd„-Sweater aus meiner messinggelben FairAlpaka.
Alana Dakos hätte ich natürlich auch noch unter Pkt.9/ Lieblingsdesigner nennen können.

12. Film/Serie des Jahres?
Game of Thrones, ansonsten guck ich auch kaum Serien, diese auch nur, weil ich die Hörbücher toll fand.
Kinofilme: BlueJasmin von Woody Allan, BudapestHotel und den erstaunlich authentischen „Sein letztes Rennen“ mit Didi Hallervorden (Die schauspielerische Präzision hätte ich dem gar nicht zugetraut;-))

13. Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen?
Ravelry, Ravelry und Ravelry…außerdem Craftsy und YouTube-Tutorials. Ist das Internet nicht eine super Erfindung für Faserverrückte?

14. Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?
-Den kleinen Shitstorm rund um mein veganEssen und die WollmeiseKritik, das nervt schon…es muss nicht Jeder alles be-und verurteilen, lasst mich doch einfach mal machen, es tut ja keinem Anderen weh, ok?
-Die ständigen Internetstörungen
-u.a. Antibiotika in mittlerweile 97% des verkauften Hähnchenfleischs…

15. Was hast du 2014 neues begonnen?
100% vegan essen…2013 hab ich eigentlich schon begonnen, mich vegan zu ernähren, aber die 100% hab ich erst in 2014 wirklich hingekriegt. Nachdem ich es nun über ein halbes Jahr geschafft habe, lasse ich aber wieder locker, denn mir geht es hauptsächlich drum, die Massentierhaltung zu boykottieren, Fleisch, Wurst, Hähnchen, Milch & Eier kaufe ich nicht mehr, will aber keine Religion draus machen (Wer mehr zu meinen „veganen Gedanken“ wissen will, guckt gerne mal bei Veganele vorbei…ein weiteres Blog mit Podcast von mir, für das ich immer zu wenig Zeit habe und mir etwas bessere Betreuung in 2015 erhoffe;-)).

Wenn ich unterwegs keine Sojamilch kriege, trinke ich trotzdem Kaffee und ich kaufe weiter (Imker-)Honig und Lederschuhe, denn da finde ich für mich keine vernünftige Alternative. Auch stricken möchte ich ohne schlechtes Gewissen, ich schaue also genauer, wie die Wolle produziert wird (auch bei Klamotten), aber ich mache mir keinen Stress. Und ich esse auch deshalb weiter vegetarisch-vegan, weil es mir unheimlich gut tut…nur deshalb finde ich es auch schade, dass nicht mehr Leute es einfach mal ausprobieren!

Und neu begonnen hab‘ ich noch das Nähen…da starte ich allerdings so richtig erst jetzt, mit meinem Mitte Januar neu begonnenen Nähkurs. Macht Spaß! Und Kissen kann ich schon ganz gut;-)

IMG_1595

16. Wovon hast du dich 2014 getrennt?
Von Arbeit, die auch Andere machen können. Von einer sog. guten Freundin. Von Perfektionsansprüchen, wo sie überzogen sind…z.B. im Haushalt…“Das Leben ist zu kurz zum Putzen„, eindeutig! Von ein paar Kilos, die ich durch das ungewohnte vegane Essen erst mal zugenommen hatte (zuviel Nüsse…ich liiiiebe Nüsse!!;-)))

17. 2014 in einem Wort? Viel….“alles viel zu viel“ stellenweise, aber interessant…ja, ich liebe die Fülle…leider?…achnee, ist schon gut so, wie es ist!

18. Hast du ein Motto für 2015? Und wenn ja, welches?

Genauer hinschauen! Woher kommt das? Wer hat das wie produziert? Brauche ich das wirklich? Macht mich das echt glücklich…oder was ganz anderes? Werde ich das wirklich benutzen/tragen? Tut mir das gut? Oder auch: tut mir dieser jemand wirklich gut? Und ganz wichtig: macht das Freude???? Denn „Spaß an der Freud„, wie der Rheinhesse sagt, ist das Wichtigste…deshalb liebe ich meine Umgebung und die Menschen hier so, sie wissen, dass das Leben einfach so geht: mit Humor!!!

Wenn Ihr auch noch Lust habt, mitzumachen, einfach Fragen kopieren, auswählen, welche Ihr beantworten wollt und losschreiben…wenn Ihr noch gewinnen wollt, heute, am 31.1.2015 bis spätestens Mitternacht, Euren blogpost in der PodcastingAufDeutschGruppe auf RAVELRY verlinken…viel Spaß!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s