Englische Anleitungen verstehen…

macht mir immer noch Probleme. Alleine die englischen Strickbegriffe ins Deutsche zu übersetzen (Listen s. unten), reicht bei komplexeren patterns nämlich nicht aus. Trotzdem empfinde ich deutliche Fortschritte gegenüber früher, und da mich Eva gestern noch mal auf das Thema brachte „Wie kann ich das lernen, auch nach englischsprachigen Anleitungen zu stricken?„, will ich hier mal eine kleine Aufzählung machen, wie ich vorgegangen bin bzw. was man alles unternehmen könnte (-jeder lernt ja anders-) und wo sich Material im Netz oder brauchbares in Buchform findet….Eins vorneweg: einfach mal anfangen, ohne Praxis geht es, glaube ich, nicht. Kleine Projekte für den Anfang suchen und patterns mit charts, dann ist es leichter und man kann bei schwierigen Stellen auf die Grafik ausweichen. Und: fragen! Viele hatten/haben das gleiche Problem und helfen gerne weiter.

Ich wäre bis heute jedenfalls nicht auf Ravelry, wenn ich aufgegeben hätte, nur weil ich die Seite nicht verstanden habe im ersten Moment. Zuerst habe ich nur Bilder geguckt und den button „free pattern“ gedrückt, weil ich da noch wusste, was das heißt;-) Dann habe ich mir aber nach und nach auch andere Worte übersetzt, dadurch Neues entdeckt, auch Deutsche entdeckt und mich durchgefragt…und schwupp, war ich im Strickparadies! Wäre doch ein großes, großes Defizit, wenn ich mein Ravelry nicht hätte!  Wer da immer noch nicht durchsteigt, sollte mal auf YouTube gucken, da „wirst Du geholfen“, z.B. im Silke2world-Kanal (silke2world – YouTube) ... oder auch hier


Übersetzung englischer Strickbegriffe:

bei Stricknetz

> von Petra Schuster

> bei millefina

> von WolleundDesign

> in AlpisStrickbuch (hier gibt’s noch mehr tolle Techniktipps)

Es macht übrigens durchaus Sinn sich mehrere Listen runterzuladen, denn sie ergänzen sich bei seltener vorkommenden Begriffen.


Tutorials:

Tichiros Englischkurs für Stricker (“ Workshop zur Erarbeitung englischer Strickanleitungen“) – sehr empfehlenswert – hier

Eine Tuchanleitung speziell für StrickerInnen, die Strickenglisch lernen wollen – „Hamburg Calling„/Lanade-blog

Hilfevideos „englische Anleitungen verstehen“ von ELIZZZA – Teil 1 & Teil 2

Englischsprachige Strick-Lernvideos für die ersten Schritte und bestimmte Stricktechniken bei knittinghelp

Ravelry-auf-Deutsch, eine kurze Erläuterung der Plattform in deutscher Sprache


Bücher:

Ein tolles Nachschlagwerk aus meiner Sicht, durch das man gleichzeitig auch Strickenglisch lernt, ist das Basis-Strickbuch der Zeitschrift Vogue – Vogue Knitting the Ultimate Knitting Book“ von 2002, leider zeitweise nur schwer oder überteuert erhältlich – z.B. bei amazon…ich hatte allerdings mal bei http://www.booklooker.de Glück…oder „bei ebay“;-)…

Etwas Ähnliches zum Einstecken und Mitnehmen bietet Interweave mit dem „Knitters Compagnion„, ein englischsprachiges Basis-Technik-Ringbuch, zusätzlich mit zwei DVDs.

Ein grundsätzlich empfehlenswertes Buch, weil die Anleitungen nicht so schwer und halbwegs übersichtlich sind, (leider keine charts, aber immerhin Maßangaben) und tolle Tipps für individuelles Ändern der Modelle enthalten sind, ist Custom Knits (Bd.1) von Wendy Bernard.

Wem das noch zu schwierig erscheint, sollte sich mal nach englischen „Beginner“- patternbooks umschauen, z.B. die „knitgrrl„-Reihe bietet gut bebilderte Anfängerprojekte, die zum Lernen Spaß machen, vor allem auch für Teenies und kleine Geschenke (Täschchen, Mützen, Handschuhe etc.) –Bsp.

Wie man vorgehen könnte in Stichworten:

– Strickbegrifflisten bereitlegen

– Tichiros Workshop durchackern

– sich ein Maßband mit inches zulegen (erleichtert die Praxis sehr)

– sich einfache Anleitungen bei Drops raussuchen und sowohl in Deutsch als auch in Englisch ausdrucken

– sich einfache (kurz, bebildert, mit charts) englischsprachige Anleitungen suchen, die man mit einem Internetübersetzer übersetzen kann, da, wo die Strickbegrifftabelle nicht reicht … sehr einfach, kostenlos und mit charts sind z.B. viele Tücher von Heidi Alander… oder eben „Hamburg Calling“/s.o.

– bei YouTube auch mal Filme zu Stricktechniken in englisch anschauen … oder englischsprachige podcasts

– bei Craftsy u.a. englischsprachigen Onlinekursanbietern (Interweave, Annies u.a.) nach „free classes“ schauen oder mal einen Kurs im Sonderangebot buchen…
Und wer sich auch für andere Sprachen interessiert, hier gibts auch Strickbegriffe in Japanisch (Tichiros Japan-Workshop), Französisch-Spanisch-&Italienisch, oder auch Dänisch.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Eva sagt:

    Du bist klasse!!
    Vielen lieben Dank für diesen interessanten und ausführlichen Beitrag; nun heißt es lesen und üben für mich. 🙂
    Liebe Grüße Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s