Hitze-Stricken

…das geht so:

  • Badebekleidung anziehen
  • Sonnenschirm aufspannen
  • Wasserwanne mit lauwarmem bis eiskaltem Wasser füllen (Achtung: zu kalt kann wärmen!)
  • Füße reinstellen!
  • Kaltes Getränk reichen lassen
  • Zur Not ein feuchtes Tuch über die Schulter drapieren
  • Und: Kleines Projekt anschlagen, das möglichst wenig Körperfläche kontaktiert….und losnadeln!

Einige steigen wohl auch auf Häkeln um und fühlen sich dabei wohl.

Hier im Rhein-Main-Gebiet ist eher schwüle Dauerhitze angesagt, wo selbst o.g. Maßnahmen nicht immer wirklich helfen, ich muss zugeben, ich stricke gerade wenig. Die BSC-Pause hatte ich zwar offiziell für beendet erklärt, und auch wieder große Lust, weiterzunadeln, aber dann kamen die ersten „Über-30-Grad-Tage“ und das mittlerweile doch schon große Wip drohte in Schweiß gebadet zu werden, und wurde mir auch zunehmend schwerer auf dem Schoß. 

 

Also hab ich mir überlegt, was Frau statt dessen tun kann (am besten mit Ventilator bewaffnet, natürlich;-)):

Stash sortieren oder sonstwas aufräumen (tatsächlich habe ich erneut Wolle aussortiert, die ich nicht mehr so mag…und auch einige Schals und Tücher, die ich an caritative Einrichtungen abgeben kann)

Podcasts hören und nach welchen suchen, die ich noch nicht kenne … z.B. „A homespun house„, den kannte ich noch nicht …VideoPC und in englisch, aber im Gegensatz zu anderen englischsprachigen verstehe ich diesen hier sehr gut.

Technikvideos anschauen (YouTube/Craftsy/Interweave)…in der Hoffnung auch mal irgendwas zu kapieren, was die Profistrickerinnen längst aus dem ff können;-)

– Techniken ausprobieren, z.B. die Zigguratmethode von Asa Tricosa, die interessant konstruierte Topdownpullover entwirft und gerade im Kal der Fadenstille-Gruppe gestrickt wird. (Wie viele Andere auch scheitere ich aber bislang noch an Schritt 4&5 der Anleitung für den „Simple Ziggurat„, die es auch in deutsch gibt…da ist irgendwo ein Knoten im Hirn…kein Wunder aber bei der Hitze;-))

– mich ins Weben einlesen, weil mich das auch schon länger interessiert, und es z.B. bei Ashford so schöne Webrahmen und auch aufschlussreiche Videos gibt.

– und dann nach Einbruch der Nacht aus „neuentdeckter“ Wolle endlich doch noch einen trendy Streifenpulli anschlagen, diesmal mit Heidi Kirrmaier, deren Anleitungen ja leicht verständlich sein sollen, wenn auch auf englisch: “ After the rain „…wenn da mal nicht der Wunsch, oder besser gesagt, meine Sehnsucht nach einem (kleinen) Gewitter, Vater des Gedankens war?!!;-) 

 
Da aus Baumwollgemisch sehr gut hitzetauglich bisher…und bis ich soweit bin, darunter auch zu schwitzen, ist die hiesige Hitzewelle ja vielleicht schon wieder vorbei.

Und falls nicht: hier mein Tipp für alle Leidensgenossen/Innen gegen die schwülen Nächte: Wenn es nachts zu schwül ist zum Einschlafen, mache ich Socken in einer Mischung aus Wasser und Essig nass, wringe sie gut aus und ziehe sie ins Bett an. Zumindest ein feuchter Waschlappen kommt jetzt immer mit;-)…und dann ist man morgens wieder so frisch,dass man unbetrübt weiternadeln kann, zumindest ein paar Reihen vor dem Weg zur Arbeit sind dann ohne Schwitzen drin…und heute am Sonntag sowieso.

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eva sagt:

    Tut mir gut, dass auch du beim Ziggurat KAL an Punkt 4/5 scheiterst….ich komme einfach nicht weiter und bin echt verzweifelt, aber ich stricke auch noch nicht lange.

    LG Eva

    Gefällt 1 Person

  2. Strickspleen sagt:

    Danke gleichfalls, tut mir auch gut;-)
    Aber was heißt „lange“ stricken? Falls es Dich beruhigt, ich stricke seit 2007 und habe auch schon topdown-Modelle, auch Contignous-Methode und set-in-sleeves gestrickt…trotzdem verstehe ich nicht, wie man hier einerseits ohne Faden-abschneiden Maschen aufnehmen soll, von mir aus auch von der linken Seite…dann aber! nochmal links zurückstricken und dann noch’mal! M. aufnehmen soll …und noch’mal links stricken…häh, wie soll das gehen???
    Das Prinzip, dass die Schulter quasi zweiteilig entsteht usw. hab ich schon verstanden, denke ich, aber so, dass nachher alles schön rund auf einer Nadel liegt, kriege ich es z.Zt. einfach nicht hin. Ich hatte es gestern drei-oder viermal versucht mit Probewolle….und selbst wenn es richtig gewesen wäre, hätte ich bei Schritt 5 wieder nicht gewusst wie weiter…Frust..und keine Lust mehr!;-)
    Sollte ich mich in den nächsten Tagen trotzdem nochmal dran versuchen und es würde „klick“ machen, verspreche ich Euch ein ausführliches Tutorial für Dummies…schaun mer mal;-)
    Danke für Deinen netten Kommentar!

    Gefällt 1 Person

    1. Eva sagt:

      und wie gut tut es mir erst, dass eine erfahrene Strickerin wie du es auch nicht hinbekommt.

      Ich habe nun so oft in der KAL Gruppe nachgefragt und irgendwann keine Antwort mehr bekommen 😦 …..die können es ja auch alle!

      Ich würde mich riesig freuen, wenn du noch ein ausführliches Tutorial für Dummies machst, wenn der Knoten bei dir platzt…..
      ansonsten strick ich irgendwann was anderes aus der Wolle

      LG Eva

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s