Im Taschenfieber

Soll ich lieber was Kreatives erzählen? Was zum Teu…treibt Strickspleen eigentlich die ganze Zeit?

Ja, manchmal frage ich mich das auch – weil ich nämlich gewerkelt habe, aber selbst nicht mehr genau zusammenkriege, was…die letzten beiden Wochenenden kann ich allerdings genau schildern, was über mich kam: echtes Taschenfieber! Und das nur, weil ich nicht mehr genau wusste, wie man denn einen Reißverschluss einnäht, wenn man auch ein Futter hat. Wie rum und wohin mit dem Zipper und so…und deshalb hab ich angefangen zu üben, und nach den Kissen für die neue Gartenbank und einer in Eigenregie (und mit einem Schaumstoffstück aus dem Karton) zusammengeschusterten (Probe-) Bankauflage (funktioniert, hurra! Obwohl ich natürlich NICHT wusste, wie man das mit den Ecken hinkriegt)  …

  

…habe ich mich dann zu kleinen Reißverschlusstäschchen vorgearbeitet, mit „Reißverschluss einfach oben„:

  

Mit Wachstuch innen für einen Wochenend-Kulturbeutel:

  
…oder auch mit „Reißverschluss mittig“ nach dem Prinzip „Brustbeutel“ für eine Wäschetasche:

  
Und daaaaannn musste es eine Handtasche sein, und zwar mit „Reißverschlusstasche innen„…und weiteren Innentaschenformen wie Blasebalgtasche, Stiftetasche mit Gummiband usw., weil ich das nämlich alles mal ausprobieren wollte…

  

So sind tatsächlich zwei tolle Taschen für mich entstanden, die ich auch super praktisch finde, weil sie aus alten Jeans ge-upcycelt sind, mit soooo vielen (schon vorhandenen und zusätzlich im Futter eingenähten) Taschen – und, was mich zusätzlich freut, wenn aus alt noch was Schönes wird, was man wirklich gut gebrauchen kann!

Darf ich also (auch von außen) vorstellen? Meine neue Freizeittasche:


Und, mein persönliches highlight, meine neue Mainz05-Fan-&-Stadiontasche…ich freue mich schon soooo auf die neue Saison:

  

Natürlich bin ich übrigens nicht mit jeder Naht und jeder Lösung zufrieden, aber ich habe doch Einiges gelernt, und mir macht’s auch immer Spaß einfach durch Rumprobieren zu lernen, lange Anweisungen zu lesen ist einfach nicht mein Ding.

Ich weiß jetzt jedenfalls, dass es aus gutem Grund Jeans-und Stretchnadeln gibt, wie mein Reißverschlussfuß aussieht und dass bei schwer transportablen Stoffen ein Obertransportfuß sinnvoll sein kann…ich verwende Reihgarn, wenn ich den Reißverschluss wirklich sorgfältig sitzen haben will, und bekomme langsam eine Vorstellung davon, wie ich Futter-und Oberstoff aufeinanderlegen  und wenden muss, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen…und dann macht Nähen Spaß! Ein paar kostenlose Tutorials, die mir geholfen haben, kann ich definitiv weiterempfehlen:

  • Grundkurs „Nähmaschine kennenlernen“ inkl. Tutorials „Kissen“ mit Hotelverschluss& mit Reißverschluss bei makerist
  • Makerist- Nähschule „Nahtfeinen Reißverschluss einnähen„(im Rahmen wiederkehrender Sonderaktionen umsonst erhältlich/für newsletter-Bezieher/weitere interessante Kurz-Tutorials)
  • Craftsykurs „Bag making basics“ (weitere free classes)
  • Best tutorial zum Thema „Reißverschlusstäschchen mit Futter“: „Stiftetasche nähen in 15 Minuten“ von farbenmix.de
  • Anleitung zur Recycling-Jeans-Tasche von ChezNu
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s